Servo Öl unter dem 8er nach längerer Standzeit ...

Veröffentlicht in Technische Infos & Pläne

Servo Öl unter dem 8er nach längerer Standzeit ...
... muss nicht immer auf einen Defekt hindeuten.

Es kommt Immer wieder vor dass unter dem 8er nach längerer Standzeit eine Öllache vom Brems und Lenkreislauf (Pentosin) unter dem Auto gebildet hat.
Es muss sich hierbei nicht um eine Leckage handeln.

In den meisten Fällen wurde zu viel Pentosin in den Behälter eingefüllt, bzw. es wurde nicht korrekt die Füllmenge bestimmt.

Ölstand für Brems- und Lenkhydraulik prüfen (Auszug aus dem 8er Bedienungshandbuch)
- Bei stehendem Motor Rändelmutter lösen und Behälterdeckel abnehmen.
- Bremspedal mehrmals treten, bis der Ölstand nicht mehr ansteigt bzw.
bis beim Bremsen Widerstand zu spüren ist (ca. 10 Betätigungen).
- Den Ölstand kontrollieren: Er muß ca. 20mm unter der Oberkante des
Behälters sein.
- Eventuell Ölstand berichtigen. Dazu unbedingt Pentosin CHF 11 S oder,
falls nicht erhältlich, LHM – keinesfalls Bremsflüssigkeiten ! ** verwenden.
- Behälterdeckel aufsetzen und Rändelmutter festziehen. Auf richtigen
Sitz des Deckels achten.

** Anmerkung: ATF ist kein langfristiger Ersatz

Das Pentosin unter dem 8ter hat natürlich zwei Seiten.

Die eine ist wie schon erwähnt ein einfaches Überfüllungsproblem und einfach zu lösen.
Das zweite ist schon etwas tiefgreifender.
Der Druckregler hält den Druck des Druckspeichers (bis 100Bar) nicht mehr und entlädt sich.
Das heißt das Pentosin fließt wieder in den Behälter. Solange das nur ganz langsam (Monat / Woche) erfolgt ist das noch kein schwerwiegendes Problem. Sollte jedoch jedes mal vor dem Losfahren (am gleichen Tag) das Pedal wieder hart sein wird es zum Sicherheitsproblem da die Bremse nicht mehr vollständig unterstützt wird. Dann ist der Druckregler zu tauschen. (Problem ist, es gibt keine mehr ...)

Deshalb mein TIP zum Entlasten des Druckspeichers und dem Druckregler vor längeren Standzeiten:
10 x Bremspedal treten um den Druckspeicher, Druckregler und alle damit verbundenen Leitungen und Dichtungen zu entlasten.

Der Druckspeicher

Drucken